Mehr über das Angebot
Wir sind Europa! Europa sind wir?

Kleine Zeitung Leserreise inkl. Empfang in der österreichischen Botschaft

Athen - Reise in die Wiege der Demokratie
Kleine Zeitung Vorteilsclub Lesereise zum Staatsfeiertag 1.-4. Mai 2020

  • Mit Kleine Zeitung Griechenland Korrespondent Gerd Höhler
  • Empfang in der Österreichisch Botschaft

Nach 47 Jahren verlässt mit Großbritannien erstmals ein EU Mitgliedsland die Gemeinschaft der Europäischen Union. Wird der Brexit Nachahmer finden oder ist es eher Anlass, dass die verbleibenden 27 Länder enger zusammen rücken. Wir ticken die einzelnen Mitgliedsländer? Machen Sie mit uns eine spannende politische Reise quer durch Europa.
Zum Auftakt unserer Themenreisen geht es nach Griechenland. Der Sage nach entstand ja der Name unseres Kontinentes aus einem Techtelmechtel des griechischen Gott Zeus der sich in einer phönizische Königstocher Namens Europa verliebte . In Griechenland entstand vor über 2500 Jahren auch Demokratie. Und nicht wenige wünschten sich in der Finanzkrise den Grexit, als den Ausstieg Griechenlands aus dem Staatenbund der EU.

Athen ist die Hauptstadt Griechenlands und mit über vier Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste und flächengrößte Stadt des Landes. Das Wahrzeichen der griechischen Hauptstadt ist die Akropolis, um die herum der Rest der Stadt einst entstand.
Den alten Griechen verdankt Europa und die Welt sehr viel. Unter anderem auch die demokratische Regierungsform, die vor über 2500 Jahren in Athen seinen Ursprung hatte.
Die einzigartige Geschichte ist an jedem Winkel der Stadt zu spüren. Und trotz aller Entbehrungen, die die griechische Bevölkerung durch die Schuldenkrise in den letzen Jahren auf sich nehmen musste und noch immer muss, wird der Gast auf’s herzlichste als Freund empfangen. Ein Empfang in der Österreichischen Botschaft zum Abschluss dieser Reise rundet diese besondere Reise ab.

Gerd Höhler, Griechenland-Korrespondent der Kleinen Zeitung, ist einer der besten Kenner des Landes. Die Finanzkrise, die Griechenland im vergangenen Jahrzehnt mehrmals an den Rand des Staatsbankrotts brachte und tiefe gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Verwerfungen auslöste, hat er hautnah miterlebt. Gerd Höhler arbeitet seit 1979 als freiberuflicher Korrespondent für deutschsprachige Medien in Athen. Seine Reportagen, Berichte und Analysen erscheinen neben der Kleinen Zeitung auch in zahlreichen anderen Blättern in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg, darunter der größten deutschsprachigen Wirtschafts- und Finanzzeitung Handelsblatt, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe, des Redaktions-Netzwerks Deutschland (RND), den Salzburger Nachrichten und der Luzerner Zeitung.

Programmverlauf

Freitag, 1.Mai – Flug mit Austrian Airlines Wien – Athen 10h25 – 13h40 OS 801

Nach Ankunft Empfang durch die lokale deutschsprachige Reiseleitung. Fahrt zum gebuchten Hotel im Stadtzentrum. Zum Einstieg zeigen wir Ihnen am Nachmittag die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Griechenlands. Am Abend dann bei griechischen Spezialitäten:

Quo vadis Griechenland? Insidergespräch mit Kleine Zeitung Korrespondent Gerd Höhler
Er ist einer der besten Kenner des Landes. Die Finanzkrise, die Griechenland im vergangenen Jahrzehnt mehrmals an den Rand des Staatsbankrotts brachte und tiefe gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Verwerfungen auslöste, hat er hautnah miterlebt.

Samstag. 2. Mai – Akropolis / Bergdorf Hasia

Der Vormittag ist dem ersten Teil unserer Reise zum Thema „Demokratie gewidmet, die vor über 2500 Jahren in Athen seinen Ursprung hatte. Vieles erfahren wir darüber im Zuge einer Besichtigung der Akropolis, einer der weltweit bedeutendsten Sehenswürdigkeiten und seit 1987 in die Liste des Unesco Weltkulturerbes aufgenommen. Sie befindet sich auf einen 156 Meter hohen Kalksteinplateu und ist das Wahrzeichen der Stadt.

Land und Leute stehen dann am Nachmittag bei einen Ausflug ins ca. 20km nordwestlich von Athen malerisch gelegene Bergdorf Hasia mit dem Kloster Kleiston auf dem Programm. Den weltlichen Genüssen geben wir uns beim Abendessen in einer der typischen Fleischtavernen die es hier gib hin. Es sollen die Besten in ganz Attika sein.

Sonntag, 3.Mai - Optional Ganztägiger Ausflug auf die Pistazien Insel Ägina (Ziegeninsel)

Heute haben Sie Möglichkeit ihr individuelles Programm zu gestalten. Wenn Sie Interesse an der griechischen Kultur haben, dann empfiehlt sich ein Museumsbesuch oder schlendern Sie durch die schattigen alten Vierteln.

Akropolis Museum
Der am Fuße der Akropolis gelegene moderne Museumskomplex hat jährlich über 5 Mio. Besucher und verwahrt ausschließlich Objekte von der Akropolis.

Archäologische Nationalmuseum
Ergänzend empfiehlt sich das Archäologische Nationalmuseum das als wichtigste Sammlung von Kunstwerken und Sammlungen der griechischen Antike gilt.

Optional Ausflug auf die Pistazieninsel Ägina
Morgens geht es vom berühmten Hafen Piräus mit der Speed Fähre auf die Pistazieninsel Ägina. Fast 5% der Welternte stammen aus Ägina. Bedeutendsten Sehenswürdigkeit der Insel ist der fotogene Aphaia-Tempel oberhalb des Badeortes Aghia Marina. Der dorische Tempel aus dem 5. Jh. v. Chr. ist relativ gut erhalten: 23 Säulen stehen noch oder wurden wieder aufgerichtet. Weiters am Besichtigungsprogramm die Siedlung Paleochora. Hier kann man in zahlreichen Kapellen noch Reste von Wandmalereien entdecken. Die Siedlung erinnert sehr an die mittelalterliche Stadt Mystras, mit vielen Kirchen und verlassenen Häusern. Nach einer kurzen Führung Rückfahrt nach Ägina und Spaziergang durch den Hafenort und Mittagessen. Packen Sie auch die Badehose ein. Es gibt sicherlich die Gelegenheit für einem Sprung in den Saronischen Golf. Am späteren Nachmittag Rückfahrt nach Piräus bzw. zum Hotel. Abend zur freien Verfügung.


Optional Abendessen am Fuß der Akropolis bei Strofi

Stimmungsvoller geht es fast nicht. Mit Blick auf das nächtliche Athen wird Ihnen im renommierten Restaurant Strofi in gemütlicher Athomsphäre ein Abendessen serviert. Dazu gibt es natürlich griechischen Wein. Jamas!

Montag, 04. Oktober – Parlament und Rückflug Athen – Wien 14h40 – 16h00 OS 802

Bevor es wieder nach Hause geht, gibt es noch den zweiten Teil zum Thema „Demokratie“. Wir besichtigen das Parlament wo heute der demokratische Diskurs der Hellenen stattfindet. Es befindet sich im alten königlichen Schloss am Syntagma-Platz befindet. Vor dem Heimflug und als besonderer Höhepunkt dieser Kleinen Zeitung Leserreise erwartet Sie noch Empfang in der österreichischen Botschaft in Athen.


Hotel Stanley 4*

Das günstig im Stadtzentrum nahe des Nationaltheaters gelegene Hotel verfügt über viele Annehmlichkeiten wie Restaurant, Lobby Bar , Cafeteria und einen Roof-Garden mit Swimmingpool. Alle Zimmer sind mit TV, Bad/WC, Safe und WLAN ausgestattet. Eine Metrostation ist direkt neben dem Hotel.



Akropolis

Hafen Ägina

Wachablöse vor dem Parlament

Erechtheion

Unser Angebot

Im Paket inkludiert

Alles aus einer Hand

Kompetente Beratung seit mehr als 20 Jahren.

Weiss Touristik

Reisebüro - made in Austria

Für Sie immer erreichbar

Telefonhotline auch außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende
Athen - Reise an die Wiege der Demokratie Kleine Zeitung Vorteislclub Leserreise

Jetzt ab € 990,--

Berechnen Sie die genauen Reisekosten:

Leistungen:

  • Flug ab/bis Wien Austrian Airlines inkl. Taxen und Gebühren u. Freigepäck
  • Alle Transfers lt. Programm
  • 3x Nächtigung/Frühstücksbuffet 4* Hotel Stanley
  • Kleine Zeitung Insidergespräch mit Redakteur Gerd Höhler inkl. Abendessen im Hotel
  • Empfang in der Österreichischen Botschaft
  • Orientierungsstadtrundfahrt Athen
  • Besichtigung Akropolis inkl. Eintritt
  • Besichtigung des griechischen Parlaments
  • Ausflug zum Bergdorf Hasia mit Kloster Kleiston inkl. Abendessen in einer Taverne und Hauswein
  • Lokale deutschsprachige Reiseleitung für die Ausflüge
  • Weiss Touristik Reisebegleitung und Veranstalter Haftung

Preis pro Person im Standard Doppelzimmer € 990,-
EZ Zuschlag € 248,-

Transfer Graz- Flughafen Wien u. retour € 60, (Min. 25 Teilnehmer)
Bettensteuer Euro 3,- pro Zimmer/Nacht ist vor Ort zu bezahlen!
Empfohlene Reise- und Stornoversicherung € 63,-

Optional Ganztägiger Ausflug Insel Ägina € 90,-

Optional Abendessen am Fuß der Akropolis im Restaurant Strofi € 75,-

Veranstalter Weiss Touristik ist ein konzessioniertes österreichisches Reisebüro mit Eintragung im Veranstalterregister. VA Nr 2007/0063. Ergänzung zu den Stornobedingungen gelten für diese Reise folgende Stornogebühren bis 90 Tage vor Abreise 20%. Bis 30 Tage vor Abreise 30%, 29 bis 20 Tage vor Abreise 50%, 19 – 10 Tage vor Abreise 75% bis 3 Tage vor Abreise 85%. Danach 100% Anzahlung 20%. Restzahlung 21. Tage vor Abreise. Angebot Tarifstand November 2019 vorbehaltlich Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Buchung.


Sie können dieses Paket auf Ihre individuellen Wünsche anpassen,
indem Sie den folgenden Button klicken:



Ihre Vorteile bei Weisstouristik:

Kompetente
Beratung

Wir bieten kompetente Beratung seit mehr als 20 Jahren.
Mehr Infos

Nur 20%
Anzahlung

Weisstouristik benötigt nur 20% Anzahlung auf das gesammte Paket.
Mehr Infos

Weisstouristik
Hotline

Telefonhotline auch außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende
Mehr Infos

Qualifiziertes
Reisebüro

Konzessioniertes österreichisches Reisebüro mit Veranstalterberechtigung
Mehr Infos

Fragen zu diesem Angebot

Bei Unklarheiten helfen wir gerne weiter. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf und wir beantworten
gerne Ihre Fragen. Wir würden uns sehr freuen, Sie dabei zu haben!